Gut für Gefühl und Geschäft: Konfliktlösung in Unternehmensfamilien

Wenn Mitglieder einer Unternehmensfamilie einzeln oder gemeinsam zu mir kommen ist die Kommunikation häufig emotional aufgeladen. Meist geht es darum, dass die Weiterentwicklungen in der Familie und im Unternehmen zu Spannungen und in der Folge zu Konflikten führten. Jetzt muss vieles zwischen den Mitgliedern neu ausgehandelt werden. In der Beratung und im Coaching für Familienunternehmen biete ich Ihnen einen vertraulichen Rahmen um alle relevanten Themen zur Sprache zu bringen. Gemeinsam werden wir Ihre Situation analysieren und Konfliktlösungen erarbeiten.

Warum in Unternehmensfamilien mit Konflikten zu rechnen ist

Unternehmensfamilien sind durch ihre enge Verbindung zu einem oder mehreren Unternehmen besonders konfliktanfällig. Ökonomische und berufliche Abhängigkeiten sowie der soziale Status der Familienmitglieder sind oft durch die Zugehörigkeit zum Familienunternehmen bestimmt. Konflikte treten besonders deutlich bei der Übergabe des Unternehmens an die nächste Generation auf. Die strukturelle Vielfalt der Familie, wie Kernfamilien, Patchwork-Familien oder Mehrgenerationenfamilien, beeinflusst die Komplexität und das Konfliktpotenzial. Unterschiedliche Generationen und Familienstämme innerhalb der Unternehmensfamilie können eigene Loyalitäten und Konfliktlinien entwickeln.

Die Familienmitglieder die zu mir kommen, verfügen über unterschiedliche Handlungsspielräume und Machtmittel. Oft regeln Gesellschafter- Ehe- und Erbverträge Besitz und Zugehörigkeit zu den Systemen Unternehmen und Eigentümerschaft. Hier sind auch Bedingungen zu Austritt und Verkauf geregelt. Familienmitglieder können jedoch nicht einfach aus der Familie entfernt werden, um einen Konflikt zu bereinigen. 

Teilweise wohnen die Familienmitglieder an verschiedenen Orten, haben vielleicht schon eigene Familien gegründet, sind jedoch über das Familienunternehmen eng miteinander verbunden. Die Voraussetzungen, sich in der Familie zu behaupten oder die Position im Unternehmen zu ändern, sind höchst ungleich verteilt. Manche Familienmitglieder sind im Unternehmen tätig, sie sind aktive oder nicht aktive Gesellschafter:innen, sie sind im Begriff solche zu werden oder sind mit solchen verheiratet.

Der Besitz eines oder mehrerer Unternehmen wirkt tief in die Familienstrukturen hinein, beeinflusst alle Beziehungen und auch das Heranwachsen junger Familienmitglieder. Dies gilt für junge Unternehmensfamilien und für Familien, die bereits seit vielen Generationen ein Unternehmen besitzen und leiten.

Die konstruktive Lösung von Konflikten in Unternehmensfamilien ist nicht nur für das reibungslose Funktionieren des Unternehmens wichtig, sondern auch für die Erhaltung der familiären Beziehungen, die langfristige Planung und den Erfolg des Unternehmens. Ein systematischer Ansatz zur Konfliktbewältigung kann dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen und die Unternehmensfamilie auf eine erfolgreiche Zukunft vorzubereiten.

Hintergrund zur Entstehung und Lösung von Konflikten

Konflikte kommen in allen Familien vor und haben immer auch positive Aspekte. Konflikte machen auf Probleme aufmerksam und eröffnen die Suche nach Alternativen. Sie fördern sowohl spaltende als auch vereinende und innovative Tendenzen. Vor mehr als hundert Jahren schrieb der Soziologe Georg Simmel, dass Konflikte durch Trennendes wie Neid oder Not verursacht werden, aber Einheit herstellen können, entweder durch Frieden und Verwirklichung neuer Ideen oder durch Abspaltung vom Gegner.

In Unternehmensfamilien sind konkurrierende Interessen, unterschiedliche Wahrnehmungen, knappe Ressourcen und Handlungsweisen häufige Konfliktquellen. Konflikte entstehen oft aus latenten Differenzen, die virulent werden, wenn sie thematisiert oder in Handlungen aufgegriffen werden. 

Besonders in erfolgreichen Mehrgenerationen-Familienunternehmen sind Fragen bezüglich Beteiligungen oder Nachfolge langfristig sensibel. Je mehr Familienmitglieder über die Generationen hinweg im Unternehmen engagiert sind, desto differenzierter stellen sich Beteiligungsfragen, was das Konfliktpotenzial erheblich steigern kann. Konflikte in Unternehmensfamilien können sich um gemeinsame Werte im Verhältnis zwischen Familie und Unternehmen oder der Familie und der Öffentlichkeit drehen. Solche Konflikte können auch aufgrund einer unterschiedlichen Wertschätzung gegenüber der jeweils anderen Generation entstehen und sich insbesondere im Zuge von Nachfolgeentscheidungen manifestieren.

Der Übergang von einem latenten zu einem manifesten Konflikt wird durch das Fehlen eindeutiger Regeln, wie einer Familienverfassung beschleunigt. Das Fehlen institutionalisierter Barrieren erleichtert die Thematisierung der Differenz und verhindert eine schnelle Bereinigung der Situation. 

Manifeste Konflikte entstehen, sobald die Kommunikation um das dissoziierende Element die Form einer doppelten Negation annimmt: Ein Akteur erhebt einen Anspruch, den ein anderer zurückweist, und der erste Akteur akzeptiert die Zurückweisung nicht und kommuniziert das. Konfliktparteien neigen dazu, Verbündete zu suchen, was die Konfliktarena erweitert und die Komplexität eines Konfliktes massiv steigert.

Professionelle Konfliktlösung in der Praxis

Als Familientherapeut, Führungskräfte Coach und Unternehmensentwickler mit zwei Jahrzehnten Erfahrung kann Ihnen als Unternehmensfamilie auf verschiedene Weise dabei helfen, Konflikte konstruktiv zu überwinden. Hier sind einige wichtige Ansätze und Methoden, die wir dafür einsetzen können:

1. Analyse des Zusammenwirkens von Familie und Unternehmen
2. Konfliktmoderation und Mediation
3. Entwicklung von Konfliktlösungsstrategien
Nachhaltige Beziehungen fördern
4. Führungskräfteentwicklung
5. Unterstützung bei der Nachfolgeplanung
6. Erarbeitung gemeinsamer Werte, Visionen und Zile in Form einer Familienverfassung

Beispiele für konkrete Interventionen:

Workshops zur Konfliktbewältigung: Eine Abfolge von Workshops, in denen Familienmitglieder lernen, Konflikte zu identifizieren und konstruktiv zu lösen.

Individuelle Coachings: Eins-zu-eins-Sitzungen mit Familienmitgliedern, um persönliche Konfliktbewältigungsstrategien zu entwickeln.

Familienretreats: Intensive Retreats, die darauf abzielen, die Familienbeziehungen zu stärken und gemeinsame Ziele zu entwickeln.

Mediation bei akuten Konflikten: Direkte Mediation bei aktuellen Konflikten, um nicht nur die Harmonie innerhalb der Familie zu verbessern, sondern auch die langfristige Stabilität und den Erfolg des Familienunternehmens zu sichern

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top